Ijzeren Man Cross Weert (NL)

Insgesamt sind Läufe in den Niederlanden gerade im Winter eine schöne Abwechslung und auch für die Sommersaison eine sinnvolle Vorbereitung.

So entschied ich mich für eine Teilnahme am ca. 4.5km langen Crosslauf in Weert. Die Crossläufe, an denen ich bisher teilgenommen hatte, waren zwar im Gegensatz zu dem Straßenläufen schon anstrengender, aber durchaus machbar.

Als wir dann in Holland in Weert ankamen, ahnte ich bereits böses. Es waren zwei Runden im Wald zu laufen. Allerdings war der Boden durch tagelangen Regen fast wie ein Moor. Man diskutierte dann vor dem Start darüber, daß man zumindest mit Spikes laufen sollte. Diese Wahl stellte sich für mich aber nicht, da ich zu diesem Zeitpunkt lediglich über meine GT 2070 verfügte.

Nachdem ich dann die erste Runde irgendwie hinter mich gebracht hatte- der Lauf glich wirklich einer Schlammschlacht - , dachte ich dann schon ans Aufhören und das bei so einer kurzen Strecke. Meine Füße waren naß, in meinen Schuhen stand sogar das Wasser und ich war wirklich fertig. Ich schaffte dann aber auch noch die zweite Runde und wurde 6. in meiner Altersklasse mit einer 22 er Zeit. Das war mein bisher anstrengenster Crosslauf und ich schwor mir, daß es mein letzter sein würde.

Der Lauf war an sich gut organisiert, aber wegen des Wetters wirklich hart. Bei der Tombola habe ich sogar ne schöne Mütze gewonnen. Schön bei holländischen Läufen ist, daß die Siegerehrung für die ersten drei der Altersklasse (erhalten meist einen kleinen Pokal) fast direkt nach dem Zieleinlauf durchgeführt wird, dafür gibt es weniger Altersklassen und die Hauptklasse reicht bis 35. Urkunden gibt es bei den meisten Veranstaltungen nicht.